· 

Boost YOUR indoor GAME - ein Wegweiser für die Halle

Wir von dropshot beschäftigen uns täglich damit, wie Ihr Euer Spiel noch einen Schritt weiter bringen könnt - und jetzt beim Wechsel in die Halle ist es umso wichtiger mit der richtigen Attitude sowie den notwendigen taktischen Finessen im Training und Match voll durchzustarten.

 

Deshalb haben wir einige unserer dropshot Coaches gefragt, was denn nun den entscheidenden Unterschied in der Halle ausmacht. Gemeinsam mit Clinton Thomson alias Clintrock von der Tennisschule Tennis Ewige Liebe haben wir für Euch folgenden Indoor-Wegweiser erstellt. 

 

"Es knallt wieder. Den Schall der Halle mag doch jeder Tennisspieler. Der Aufschlag kommt gefühlt aus dem dritten Stock." - Bundesliga-Coach Clinton Thomson -

 

Aber vorsicht, jetzt heisst es wieder die Hände beim Treffpunkt weit nach vorne bekommen um nicht fest bzw. verkrampft zu werden. Zu spätes Vorbereiten oder schlecht getimte Splitsteps werden rigoros bestraft. Aggressive Spieler freuen sich, Konterspieler können wieder zeigen wie sie das Tempo mitnehmen. 

 

Aufschlag und Return spielen sowieso immer eine Rolle in jedem Training, allerdings sind diese im Winter noch wichtiger. Der Grossteil aller Punkte ist innerhalb der ersten paar Schläge beendet. Achte auf eine gute Qualität in Deiner Spieleröffnung. Kurze Schwünge bei Returns, allgemein tiefer Schwerpunkt und ein stabiler breiter Standsind nun sehr wichtig. Auf den meisten Indoor-Belägen sind Richtungswechsel ohne Rutschen gefragt. Die Laufwege müssen wieder angepasst werden. Der Slice beim Servce und auf der Rückhand wird wieder bissiger. Der zweite Aufschlag benötigt eine gute Qualität, um gegen mutige Returnspieler zu bestehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis Ewige Liebe 🎾☠❤ ℡ (@tennisewigeliebe) am

Ein weiterer wichtiger Trainingsschwerpunkt lautet definitiv: Volley Volley Volley, übt Eure Volleys und sucht den Punktabschluss am Netz. Dies bringt eine Nähe zur Grundlinie mit sich um auf kurze Bälle reagieren zu können. Für die anstehende Wintersaison gilt also - Boost Your Game nicht nur mit unseren Tennis Elektrolyt Sportgetränken, sondern auch wie folgt:

 

Play Big, spiel mutig, traue Dich was, habe keine Angst vor konsequenten Spielzügen in wichtigen Situationen und suche nach dem Abschlussvolley. Wirst Du einmal passiert, werde nicht scheu sondern versuche und übe es immer wieder. Hinterfrage bei Punktverlust Deine Angriffsqualität, Deine Platzabdeckung und Deinen ersten Volley. Übe den Prozess konsequent nach vorne durchzugehen. 

 

Trainingstipps: Serve & Volley beim ersten Aufschlag. Mit dem Ziel der Verbesserung des Ballwurfs und der Dynamik nach vorne. Durch diese übertriebene Trainingsmethode steigert man enorm die Qualität des Aufschlags. Besonders beim zweiten Service muss Dein Ziel sein eine gute Länge beim Aufschlag zu generieren und auch verstärkt den „Body Serve“ bei lauernden Returnspielern einzusetzen. 

 

Gleiches gilt als Returnspieler. Zweiter Aufschlag? Return reinspielen und direkt vor ans Netz gehen. Eine clevere Spielvariante ist es den Return hart und lang auf die Mitte zu üben um dem Gegner somit wenig Winkel anzubieten. Von hier aus können die Coaches super Anpassungsmöglichkeiten finden um die Übungen zu justieren und den Spielstärkenanforderungen gerecht zu werden. Doppel-Formen können gut kombiniert und ergänzt werden. Viel Spass & Erfolg diesen Winter. Der nächste Sommer kommt bald um die Ecke.

 

Love it @clintrock 🎾☠❤


Das sagen einige unserer weiteren dropshot® Coaches:

"Ganz klar: Fokus im Training auf Aufschlag und Return! Diese beiden Schläge sind in der Halle die ausschlaggebenden Faktoren für eine erfolgreiche Hallensaison." 


"Durch die veränderten Einflussfaktoren wie Licht, Wind, Umgebung etc. muss dem Training der visuellen und akustischen Wahrnehmung eine besondere Beachtung geschenkt werden. Der Schlag hört sich anders an, der Ball fliegt/springt anders. Alles Faktoren, die den Rhythmus beeinflussen. Meine Lieblingsübung hierfür ist "1,2" zählen. Immer "Eins" im Moment des Ballaufsprungs und immer "Zwei" im Moment des Balltreffpunkts. Man merkt so relativ schnell, wann die eigene Grenze der Reaktionsschnelligkeit erreicht ist und kann diese so auf eine einfache Weise gut trainieren."


"Das Wichtigste in der Halle ist eine gute Positionierung auf dem Platz (nahe der Grundlinie) und die allgemeine Präsenz on court."


"Früher ausholen, mehr in die Knie gehen für einen tieferen Schwerpunkt und kompakter Stehen. Des Weiteren brauchen wir in der Halle eine schnellere Reaktion und flinkere Beine. Und die Ballwechsel sind naturgemäß kürzer, dadurch benötigst Du mehr Power in Deinen Schlägen."


"Der größte Unterschied ist erstmal akustisch und optisch wahrnehmbar. Im Training legen wir den  Fokus auf Grund der kurzen Ballwechsel auf die ersten beiden Schläge."



Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

Schwerpunkt im Training auf Aufschlag, Return und Volley legen
✔ Treffpunkt nach vorne verlagern und den Körperschwerpunkt bewusst noch weiter nach unten verlagern

Mutig in die Hallensaison starten - Netzangriffe üben und im Match ausführen 

Platzabdeckung und Positionierung in der Halle bewusst machen 

Kürzere Ballwechsel benötigen Deine volle Konzentration und Energie 

Bewusst die neuen Umgebungsveränderungen wahrnehmen und sich dadurch nicht ablenken lassen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

movelab® / dropshot® Partner

dropshot® Turnier-Partner 2018

Social Media

Zahlungsoptionen


Versand

Versandkostenfrei innerhalb GER ab 49€ Bestellwert


movelab GmbH

 

Mannlehenweg 26

96050 Bamberg

Deutschland